Lehrlingsausflug 2012 nach Friedrichshafen

Einleitung

Der diesjährige Lehrlingsausflug wurde auf den 28. Juni 2012 angekündigt. Diesmal ging es nach Friedrichshafen. Genauer gesagt ins Zeppelin-Museum. Anschliessend wurde miteinander zu Abend gegessen.

Der Ausflug

Unser Treffpunkt war um 12:10 am Bahnhof in Arbon. Die Schifffahrt nach Friedrichshafen dauerte etwa 35 Minuten. Auf dem Schiff hatten wir Gelegenheit uns mit einem Sandwich oder einem Glace und einem Getränk zu stärken. Ohne Schwierigkeiten und Gut gelaunt kamen wir im Museum an. Unser Museumsführer, ein etwas älterer Herr, entpuppte sich als lebensfroher Erzähler, der uns die Geschichte der Zeppelin-Luftschiffe interessant näher brachte. Leider durften wir keine Fotos machen (die Beispiele stammen aus dem Internet), weshalb wir hier einmal Worte anstelle von Bildern sprechen lassen. Trotzdem war die Führung interessant und eindrücklich.
Das Bild wurde nicht gefunden
Das Museum zeigt in seiner Ausstellung die gesamte Geschichte der Zeppelin-Luftfahrt, sogar bis in die Gegenwart. Die Bedeutung der Luftschiffe für die zivile und die militärische Luftfahrt wird anhand vieler Originalexponate eindrücklich geschildert.

Als grösstes und zugleich auch zentrales Objekt, ist ein begehbarer Nachbau des Luftschiffes LZ129, welches den meisten unter dem Namen Hindenburg bekannt sein wird. Zu sehen waren Passagierkabinen, ein Aufenthaltsraum sowie eine kleine Bibliothek, die früher auch als Schreibsalon diente. Ausserdem sind mehrere Bestandteile der Hindenburg, aber auch Bestandteile anderer Luftschiffe ausgestellt.

Ausserdem wurde die Geschichte des Wasserfluges am Bodensee ausgestellt. Zu bestaunen waren Modellnachbauten, Originalteile der Wasserflugzeuge, sowie Aufnahmen und Infos zu den einzelnen Flugzeugen.
Das Bild wurde nicht gefunden Das Bild wurde nicht gefunden Das Bild wurde nicht gefunden
Nach der Führung hatten wir noch Zeit, um uns in Friedrichshafen ein wenig umzusehen, uns auszuruhen oder etwas zu trinken. Um 16:41 fuhren wir mit der Fähre zurück nach Romanshorn. Dann machten wir uns mit dem Zug auf nach Arbon Seemoosriet. Von dort aus liefen wir gemütlich zum Restaurant Panorama, wo wir mit dem Abendessen, denn Tag ausklingen liessen.

Schlusswort

Die Lehrlinge bedanken sich bei der Geschäftsleitung der FPT für den tollen Ausflug.
Es war sehr interessant und lustig.

Wir Danken herzlichst unseren Lehrmeistern, die den Ausflug so toll organisiert haben.

Lehrlinge der FPT Motorenforschung AG


Bericht erstellt von Enzo Ferrari im Namen aller Lehrlinge: 11.07.2012

Projekte und Aktuelles